neue Projekte


Yakutian 125   –   Schmied: Andrey Shishliannikov (SH-Andrey), Russia

Bei diesem Messer werde ich „über die Hecke fressen“ wie man bei uns zu sagen pflegt, wenn jemand einer Sache untreu ist….. doch auch Jakutien liegt im hohen Norden, weit weg von Finnland – beinahe auf der anderen Seite des Globus im Asiatischen Teil Russlands. Das Jakutmesser hat eine Jahrhundert alte Tradition und zeichnet sich durch seine asymmetrisch geformte Klinge mit den einseitigen Vertiefungen aus. Das Indigene Volk der Jakuten lebte früher vor allem von Jagd und Fischerei, vereinzelt auch von Pferde- und Rentierzucht und dort ist auch die hauptsächliche Verwendung des Jakutmessers zu finden.

mehr über Jakutien


Kuikka 70 – ein kleines handliches Alltagsmesser

Ich bin mir noch nicht sicher, welche Materialien ich verwenden werde.
Ich habe noch ein kleines Stück Essigbaum. Dieses Holz hat eine schöne Struktur und ist von Natur aus dunkel. Allerdings ist es auch sehr hart und man muss aufpassen, dass es sich beim Schleifen nicht erhitzt und verfärbt. Der Essigbaum war lange Zeit als Ziergehölz in Gärten und Parks beliebt. Heute gilt er in der Schweiz als „invasiver Neophyt“ und ist verboten. Die einzige Möglichkeit, sich ein Stück von diesem Holz zu ergattern ist, wenn ein Exemplar entfernt und vernichtet wird.


Lederscheide von Hand genäht